Kleinunternehmer Pauschalierung ab 2020

von Aug 17, 2020Allgemein1 Kommentar

Das Jahr 2020 brachte uns nicht nur die COVID-19 Pandemie, sondern auch einige Erleichterungen. Vor allem Kleinunternehmer profitieren.

Die USt-Grenze erhöht sich auf 35.000 Euro und darf im einmalig überschritten werden auf maximal 40.000 Euro. Hinzu kommt, dass die Betriebsausgaben pauschal abgesetzt werden können. Unabhängig von der Kleinunternehmerbefreiung können 45% des Umsatzes als Betriebsausgabe abgesetzt werden. Bei Dienstleistungsunternehmen sind es 20% der Betriebseinnahmen.

Zusätzlich zu der Pauschale können noch die Sozialversichungsbeiträge und der Grundfreibetrag abgesetzt werden.

Da es keine Bindung gibt kann auch die Einnahmen- und Ausgabenrechnung oder Basispauschalierung (6%/ 12%) anwenden. Nach einem wechsel können Sie aber erst nach 3 Jahren wieder die Betriebsausgabenpauschale von 45% anwenden.

Ob es sich für Sie lohnt, ist erst nach einem Vergleich erkennbar. Daher unser Rat sammeln Sie weiterhin alle Ausgaben.